Radio

Melde dich an und schnuppere Radioluft!

Hier anmelden und coole Preise abräumen

Bist du ein Super Zürcher? Beweise es und gewinne tolle Preise!

Hier anmelden und Wellness gewinnen!

Raus aus dem Alltag - gewinne einen Kurztrip!

Der Digitale Durchklick jeden Montag bei Energy!

Die ultimativen Songverhörer sind zurück bei Energy

World of Gossip Girl Nives Arrigoni

 
   

15 DINGE, DIE BARISTAS NICHT HöREN WOLLEN

Eine ehemalige Starbucks-Mitarbeiterin packt aus.

Wenn du Barista bei Starbucks bist, hast du es nicht immer leicht. Eine ehemalige Mitarbeiterin erzählt, welche 15 Dinge man nicht hören möchte:

1. «Ich hätte gerne einen Medium Kaffee.» Mittlerweile weiss jeder, wirklich JEDER, wie wir bei Starbucks die Getränkegrössen nennen. Die ganze Welt hat sich schon drüber lustig gemacht. Also tu nicht so, als wüsstest du nicht, dass ein Medium hier Grande heisst. Steh dazu!

2. «Kann ich deine Nummer haben?» Nein. Du bringst mich als Barista mit dieser Frage ausserdem in eine ziemlich missliche Lage, denn auch wenn ich normalerweise «OMG nein, geh weg!» ausrufen würde, muss ich zu allen Kunden freundlich sein.

3. «Ich wette, du hast genug von Kaffee!» Nein, aber ich habe genug von dir!

4. «Was soll ich nehmen? Was. Soll. Ich. Nehmen. Hmmmmmm…» Bitte sei bereit zu bestellen, wenn du vor dem Tresen stehst. Ich sehe eine Schlange von immer wütender werdenden Kunden hinter dir, die alle auch noch bedient werden wollen.

5. «Könntest du meinen Latte genau 90 Grad heiss machen?» Nein, kann ich nicht. Es kann sein, dass ich nah dran komme, aber wenn deine Drinks so präzise sein müssen, mach sie dir zu Hause.

6. «Bist du sicher, dass du fettarme Milch benutzt hast??» Ja, vertrau mir einfach und lass mich meinen Job machen.

7. *Telefoniert während der Bestellung* Das ist unhöflich und sollte verboten werden.

8. «Habt ihr Mandel-/Kokosnuss-/Haselnuss-/Hanf-/Yak-Milch? Nein? WARUM NICHT?» Weil ein Barista daran nichts ändern kann. Schreib ein E-Mail an unseren CEO, wenn es so wichtig für dich ist.

9. «Könnte ich diesen einen Drink haben, der nicht auf der Karte steht und auch nie auf der Karte stand, den ich mir ausgedacht habe?» Nein, kannst du nicht. Und du hältst die Schlange auf.

10. «15 venti extra Schlagsahne Frappuccinos bitte.» Ok, ist schon gut, ihr (eine grosse Gruppe pubertierender Teenager) könnt das natürlich bestellen, aber ihr werdet mich dazu provozieren, mir meine Augen mit einem Strohhalm selbst ausstechen zu wollen.

11. «Mein Name ist Carol. Also C-A-R-O-L.» Ok dann schreibe ich also…Karo, hihi ;)

12. «Ich hätte gerne, irgendetwas sahniges mit Vanille, ok nein lieber mit Karamel und ehm…vielleicht ein bisschen minzig?» Nein, das ist keine Bestellung. Komm zurück, wenn du wie ein Erwachsener bestellen kannst. Einige Baristas finden es allerdings auch mal ganz lustig, aussergewöhnliche Bestellungen zu bekommen, weil es ihnen ein wenig Abwechslung bringt.

13. «Ich hätte gerne einen Expresso.» Es heisst Espresso. Das kann aber zugegeben manchmal auch ziemlich herzig sein.

14. «Ein Croissant bitte.» Komm schon, wir sind in der Schweiz. Sag doch einfach Gipfeli, so wie wir alle anderen auch!

15. «Ich könnte sowas von hier arbeiten.» Oh ok, möchtest du jetzt direkt anfangen? Die Bar muss gereinigt werden, die Kundin dort vorne hat eine Beschwerde, weil sie das Gefühl hat, keine fettarme Milch bekommen zu haben und die Toiletten sehen schlimm aus.

Publiziert: 01.03.2016, fal
Bildquelle: blick.ch



  • Publish on Facebook
  • Publish on Twitter
  • Diese Seite drucken