Radio

Melde dich an und schnuppere Radioluft!

Die ultimativen Songverhörer sind zurück bei Energy

Bist du ein Super Zürcher? Beweise es und gewinne tolle Preise!

Raus aus dem Alltag - gewinne einen Kurztrip!

World of Gossip Girl Nives Arrigoni

Hier anmelden und Wellness gewinnen!

Der Digitale Durchklick jeden Montag bei Energy!

Hier anmelden und coole Preise abräumen

 
   

SO SIEHT LIEBESKUMMER AUS

Wenn die Gefühle das Herz aus dem Takt bringen.

Ein Tracker nimmt meistens nur die Aktivitäten beim Sport auf. Doch dieses Fitness-Armband hat beim Nutzer auch die Schläge von seinem gebrochenen Herzen aufgenommen – verursacht durch Liebeskummer.

Der arme Koby erlebte nichts Aussergewöhnliches: Mit ihm wurde einfach schlussgemacht. Dabei trug er sein Pulsarmband, das seine Herzfrequenz dabei protokollierte. Zu dieser Zeit hat er vor allem extreme Schwankungen gemessen. Von 66 auf über 100 Schläge pro Minute und dann blieb die Frequenz den ganzen Tag über auf einem hohen Niveau – durchschnittlich 88 Schlägen pro Minute. Seine Entdeckung veröffentlichte er auf Twitter.

Gemäss Fitnessband hat er 1.5 Stunden Ausdauersport getrieben und das ohne einen Schritt getan zu haben. Es gibt also eine positive Nachricht: Wenigstens verbrannte Koby durch seine Trennung mehr Körperfett als sonst. So ein Work-out sollte man aber nicht in sein tägliches Training integrieren. Trainieren ohne ganz so viel Schmerz kann man nämlich ganz einfach im Fitnessstudio, beim Yoga oder Joggen.

Twitter-Welt leidet mit Koby

Jeder kennt dieses Gefühl und darum ging der Post natürlich gleich viral. Tausende teilten den Tweet und schrieben Koby aufmunternde Worte. Sogar der Hersteller seines Puls-Armbands meldete sich mit einem Post zu Wort:

Koby war überwältigt von den vielen tröstenden Worten und bedankte sich herzlich.

Publiziert: 28.01.16, syo
Bildquelle: 104.6rtl.com



  • Publish on Facebook
  • Publish on Twitter
  • Diese Seite drucken