Radio

SUMMER BEACH BERN 13. MAI BIS 13. AUGUST 2016

World of Gossip Girl Nives Arrigoni

Melde dich jetzt an und gewinne tolle Preise

DAS GROSSE ENERGY EM-TIPPSPIEL 2016

Der Digitale Durchklick jeden Montag bei Energy!

Raus aus dem Alltag - gewinne einen Kurztrip!

GURTENFESTIVAL 2016 - Gewinne Tickets!

PARTY IM PARK 2016

Melde dich jetzt an und gewinne tolle Preise

HOL DIR DEIN GURTEN VIP-TICKET!

Die ultimativen Songverhörer bei Energy Bern!

 
   

DAS WAREN DIE GRAMMYS 2016

Die Highlights, Skandale und Abräumer des Abends.

Schon im Voraus konnte man erahnen, dass die diesjährigen Grammys wieder eine Wahnsinnsshow werden würden. Und wir wurden nicht enttäuscht. Das waren die Highlights:

Zum fünften Mal führte Rapper LL Cool J durch den langen Abend der Preisverleihung, die schon um 17 Uhr mit der ersten Performance begann.

Taylor Swift eröffnete den Abend mit ihrer neuen Single «Out Of The Woods» und räumte auch gleich dreimal ab: für ihr Video zu «Bad Blood» zusammen mit Kendrick Lamar und gleich zweimal für ihr Album «1989».

via GIPHY

Bei der Dankesrede für die Mega-Kategorie «Record of the Year» hatte sie in ihrer Dankesrede auch ein paar Worte für Lieblings-Streitpartner Kanye West übrig. Dieser hatte sie bei der Präsentation seines neuen Albums «The Life Of Pablo» auf dem Song «Famous» mit den Zeilen «I feel like me and Taylor might still have sex/I made that b*tch famous.» degradiert. Daraufhin hatte Taylor das zu sagen: «Allen jungen Frauen dort draussen möchte ich sagen: Es wird Leute auf eurem Weg nach oben geben, die versuchen werden, euren Erfolg zu untergraben oder sich eure Leistungen und euren Ruhm anzueignen.» Ohhh snap! Eine offizielle Antwort von Hitzkopf Kanye lässt noch auf sich warten…

via GIPHY

Top-Favorit Kendrick Lamar, der in ganzen 11 Kategorien nominiert war, nahm dann immerhin 5 Auszeichnungen mit nach Hause. Dafür bekam er sogar Zuspruch aus dem Weissen Haus! Er performte ebenfalls im Laufe des Abends und bewies damit, dass die 5 Grammophone mehr als verdient waren.

via GIPHY

Most talked about: Lady Gagas mit Spannung erwarteter Tribut für den überraschend im Januar verstorbenen David Bowie konnte sich definitiv sehen lassen. Trotz gemischter Feedbacks auf Twitter, Aufmerksamkeit hatte die Sängerin, die sogar mit Bowie-rot gefärbten Haaren auf dem Red Carpet erschien, sicher.

via GIPHY

via GIPHY

Nicht so rund lief der Auftritt hingegen bei Adele. Während sie ihre neue Single «All I Ask» im roten Glitzerkleid, mit Klavierbegleitung und classy wie immer präsentierte ist dem Sound-Techniker wohl ein Missgeschick passiert. Nachdem ihr Mikrofon für ein paar Sekunden aussetzte, fiel auch noch das Klaviermikrofon auf die Klavierseiten, sodass es klang, als würde jemand im Hintergrund ziemlich schräg Gitarre spielen. Ups! Die Sängerin nahm es jedoch mit Humor, twitterte einerseits «Shit happens.» und dass sie sich nun mit einem In n Out Burger belohnen würde.

Andere, die sich ebenfalls über ein goldenes Grammophon freuen konnten: Ed Sheeran, der für seinen Song «Thinking Out Loud» ausgezeichnet wurde, und dafür direkt von BFF Taylor Swift eine fette Umarmung bekam und Newcomerin Meghan Trainor, die sogleich in Tränen ausbrach. Erinnerungswürdige Auftritte lieferten ausserdem The Weeknd mit gewohnt verrückter Frise und Justin Bieber, die ebenfalls beide einen Grammy mit nach Hause nehmen durften. The Weeknd für seinen Song «Earned It» und Bieber für die Dance-Hymne «What Do Ü Mean» ft. Skrillex und Diplo.

Until next year, Grammys!

Im Video unten kannst du dir nochmal Taylor Swifts Dankesrede mit dem Seitenhieb an Kanye West anschauen.

Publiziert: 16.02.2016, fal
Bildquelle: ew.com, twitter.com



  • Publish on Facebook
  • Publish on Twitter
  • Diese Seite drucken